Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Zum einen sind das Cookies, die die Grundfunktionen unserer Webseite gewährleisten sollen (z.B. Warenkorbfunktion). Zum anderen verwenden wir sogenannte Tracking-Cookies, mit denen wir die Nutzung der Webseite zur Optmierung der Angebote verbessern. Um diese Tracking-Cookies einsetzen zu können, bitten wir Sie um Ihre Zustimmung mit Klick auf den „Zustimmen“-Button. Details hierzu entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
Zustimmen
KOSTENFREIE LIEFERUNG AB 100 € (Paketversand) MENGENABHÄNGIGE PREISE WARENKORBRABATTE  2 % AB 300 € / 3 % AB 500 €
Startseite
0 36 01 / 48 39 - 0
0 36 01 / 48 39 - 0

B2B-Shop für gewerbliche Kunden

Schnittschutz- Handschuhe

Handschuhe zum Schutz vor Schnittverletzungen

Eine spezielle Gruppe der mechanischen Schutzhandschuhe stellen die Schnittschutzhandschuhe dar.

In vielen Bereichen des Arbeitsalltages besteht die Gefahr sich an scharfen Gegenständen zu verletzen. Das trifft beim Umgang mit robusten Bauteilen aus Blech und Stahl, Glas, Kartonagen, scharfkantigen Werkzeugen oder feinmechanischen Bauteilen zu.

 

Ausführung von Schnittschutzhandschuhen

Der Hauptanteil der Schnittschutzhandschuhe wird auf der Basis zertifizierter Spezialfasern gefertigt, wie zum Beispiel Kevlar®, Dyneema®, Dyneema® Diamond oder speziell entwickelten Kunstfasern.

Diese hochfesten Strickfasern erlauben die Fertigung von Handschuhen mit hoher Flexibilität, guter Passform, angenehmen Trageeigenschaften und gutem Fingerspitzengefühl.

Schnittschutzhandschuhe gibt es in unbeschichteter und beschichteter Ausführung.

Als Beschichtungsmaterialien kommen hauptsächlich PU sowie Nitril und Nitril-Microschaum zum Einsatz.

Die Auswahl des Beschichtungsmaterials erfolgt je nach Anwendungszweck. Für leichte, trockene Arbeiten eignen sich besonders PU-Beschichtungen. Sie ermöglichen auch ein gutes Tastvermögen.

Für trockene und nasse Anwendungen auch in öligen und fettigen Bereichen eignen sich Nitrilbeschichtungen.

Für spezielle Einsatzzwecke, wie zum Beispiel beim Umgang mit heißen Teilen, kommen auch Lederhandschuhe mit Schnittschutzeinlagen zur Anwendung.

 

Klassifizierung der Schnittschutzhandschuhe

In der EN Norm 388 für mechanische Schutzhandschuhe wird die Schnitthemmung in 5 Stufen angegeben. Ab Stufe 3 handelt es sich um einen Schnittschutzhandschuh. Je höher die Zahl desto höher die Schutzwirkung.

Bei neuen Produkten findet man häufig noch einen Buchstaben von A bis F, der die Gesamtschnittfestigkeit des Handschuhs nach ISO 13997 angibt. Diese Gesamtschnittfestigkeit wird in Newton angegeben und entspricht in 5 Stufen einem Kraftaufwand von 2 bis mehr als 30 Newton.

Durch die Erweiterung der Prüfverfahren erfolgt eine genauere und sicherere Einstufung der Schnittschutzklassen.

Es muss trotzdem darauf hingewiesen werden, dass die Schnittschutzprüfung unter Laborbedingungen erfolgt. Einen vollständigen Schnittschutz gibt es leider nicht, höchstens beim Einsatz von Kettenhandschuhen.

Jeder Anwender sollte aufmerksam die Einsatzbedingungen prüfen, um den richtigen Schnittschutzhandschuh auszuwählen.  

19 Artikel
19 Artikel
Warenkorb

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.